Wissenswertes

17
Dezember
2014

Gefahr durch Kerzen und Lichterketten zur Weihnachtszeit

Landesfeuerwehrverband Bayern gibt Tipps für ein sicheres Fest

Gefahr durch Kerzen und Lichterketten zur Weihnachtszeit

In der dunklen Jahreszeit zünden wir alle gerne Kerzen an und schmücken den Weihnachtsbaum mit echten Kerzen oder mit Lichterketten. "Die weihnachtliche Stimmung darf aber nicht dazu verleiten, die Gefahr von Kerzen und elektrischen Lichtern zu unterschätzen, denn in der Weihnachtszeit sind Weihnachtsbaum und Adventskranz die häufigsten Brandursachen.", appelliert der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. Alfons Weinzierl an die Bürger. Es gibt einige Tipps, die wenn sie beachtet werden, die Advents- und Weihnachtstage sicherer für alle machen.

Kategorien: Wissenswertes

01
August
2014

Neue Präsentation zur Rettungsgasse online

Informationen vom LFV Bayern

Neue Präsentation zur Rettungsgasse online

Der Fachbereich 3 - Ausbildung, Lehrmaterial, Weiterbildung - hat zum Thema Rettungsgasse nunmehr eine einheitliche Ausbildungsunterlage erstellt. Sie richtet sich nicht nur an die "normalen" Verkehrsteilnehmer, sondern auch an die Fahrer von Einsatzfahrzeugen. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hatte sich auch an alle Hilfsorganisationen, an die Polizei und eben auch an die Feuerwehren gewandt, um auch hier auf die Inanspruchnahme der freigehaltenen Rettungsgasse hinzuweisen

Download Präsentation Rettungsgasse 2014 (Stand: Juli 2014; PDF-Datei: ca. 1,2 MB)

Kategorien: Wissenswertes

27
Mai
2014

Wichtiger Sicherheitshinweis zur Verwendung von ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtungen mit erweiterten Schutzfunktionen (PRCD-S).

Wichtiger Sicherheitshinweis zur Verwendung von ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtungen mit erweiterten Schutzfunktionen (PRCD-S).

Aktuell verwendete und erhältliche PRCD-S erfüllen nur dann die Schutzfunktion, wenn sie mit bloßer Hand und direktem Hautkontakt zur Einschalttaste eingeschaltet werden. PRCD-S führen während des Einschaltvorgangs eine Messung über den Körper des Benutzers durch. Trägt dieser beim Einschalten, z. B. Handschuhe, kann diese Messung nicht erfolgen und es wird „alles in Ordnung" angezeigt obwohl keine Schutzfunktion aktiv ist! Das heißt unter anderem, die PRCD-S kann eine gefährliche Spannung auf dem Schutzleiter (PE) nicht erkennen. Gehäuseteile daran angeschlossener Betriebsmittel können unter lebensgefährlicher Spannung stehen.

Sicherheitshinweis (PDF)

Kategorien: Wissenswertes

27
April
2014

Rettungsgasse: LKW-Fahrer sollen per CB-Funk vorgewarnt werden

Rettungsgasse: LKW-Fahrer sollen per CB-Funk vorgewarnt werden

Die Rettungsgasse wird bei vielen Unfällen oft zum größten Problem für die Helfer, denn sie wird einfach nicht ordentlich oder schnell genug gebildet. Da vor allem Lastwagen aufgrund ihrer Größe meist Schwierigkeiten haben, "noch schnell" Platz zu machen, möchte die Feuerwehr Allersberg nun mit einem neuen Projekt die Bildung der Rettungsgasse vorantreiben.

Kategorien: Automobilindustrie, Wissenswertes

11
April
2014

C-Führerschein: Sonderregel für Einsatzkräfte

C-Führerschein: Sonderregel für Einsatzkräfte

Berlin – Feuerwehrangehörige dürfen künftig mit 18 Jahren den Führerschein der Klasse C erwerben. Dies habe der Deutsche Bundesrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, teilte der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) mit. Somit sind sie von der angehobenen Altersgrenze für den Führerschein der Klassen C (Altersgrenze 21 Jahre) und D (24 Jahre) ausgenommen.

Kategorien: Wissenswertes

07
April
2014

Aktion Disco-Fieber

Aktion Disco-Fieber

Mobilität hat für junge Menschen einen hohen Stellenwert, vor allem in der Freizeit. An Wochenenden ist man häufig nachts mit dem Auto unterwegs zwischen Verabredungen, Partys, Diskotheken. Je fortgeschrittener der Abend, um so größer werden die Risiken im Straßenverkehr, ausgelöst durch Selbstüberschätzung, Gruppendynamik, durch hohe Geschwindigkeiten, Alkohol, Übermüdung und anderes. Fast die Hälfte aller Verkehrsunfälle von Fahrerinnen und Fahrern der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre ereignet sich an Wochenenden, in der Nacht oder den frühen Morgenstunden; „Disco-Unfälle" nennt sie die Polizei.

Kategorien: Wissenswertes

28
März
2014

Schnell aber sicher zum Einsatz: 9 Tipps!

Dachaufsetzer: “Feuerwehr im Einsatz”. Foto: Preuschoff

Mal ehrlich: Wie ist das bei Ihnen, wenn der Funkmeldeempfänger piepst oder die Sirene heult? Der Puls geht hoch, die Atemzüge werden schneller. Egal, was Sie gerade mache, Ihnen geht nur noch ein Gedanke durch den Kopf: "Einsatz – Jetzt bloß keine Zeit verlieren!" Und nach dem Einsatz stellen Sie fest: Viele der Kameraden und Kameradinnen waren wieder mal schneller am Gerätehaus...

Kategorien: Wissenswertes

16
Januar
2014

Die Rettungsgasse

Die Rettungsgasse

Feuerwehren, Rettungskräfte, die Polizei und andere Hilfsorganisationen beklagen oftmals, dass sie im Einsatz auf der Autobahn stark behindert werden. "Wertvolle Zeit, die für die Versorgung der Verletzten und die Räumung der Unfallstelle verloren geht", sagt Gerhard Bullinger. Als aktiver Feuerwehrdienstleistender hat er auch schon erlebt, dass eine Rettungsgasse nach der Durchfahrt der ersten Rettungskräfte sofort wieder geschlossen wird. Bei der Durchfahrt von Feuerwehr und Rettungskräften zählt jede Minute. Drei bis vier Minuten können bei der Durchfahrt einer bereits gebildeten Rettungsgasse gespart werden. Zeit, die über Leben und Tod entscheiden kann!

Zum richtigen Verhalten bei beginnender Staubildung und stockendem Verkehr besteht auf Seiten der Autofahrer Nachholbedarf. Das Bilden der Rettungsgasse ist in Paragraph 11 der Straßenverkehrsordnung geregelt. Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit wenigstens zwei Fahrtstreifen in einer Richtung, muss eine Durchfahrt für Polizei- und Hilfsfahrzeuge in der Mitte der Fahrbahnen gebildet werden. Bei drei oder mehr Spuren soll diese Durchfahrt, auch umgangssprachlich Rettungsgasse genannt, zwischen der linken und danebenliegenden mittleren Spur gebildet werden. Wichtig ist dabei, dass zu den Hilfsfahrzeugen, neben Feuerwehr- und Rettungswagen, behördliche Fahrzeuge mit Licht- oder Tonsignalen, auch Abschleppfahrzeuge zählen. Der Seitenstreifen ist nach der weitverbreiteten Meinung keine Alternative, da hier der Weg durch liegengebliebene Kraftfahrzeuge versperrt sein kann.

Kategorien: Wissenswertes