Jugendwarte aus dem Landkreis bilden sich auf Burg Rieneck fort

1449090675 Gruppenfoto

Am Wochenende vom 20.11. bis 22.11.2015 fand wieder das alljährliche Jugendwartseminar der Feuerwehrjugendwarte auf Burg Rieneck statt. Die gemischte Gruppe aus Wiederholern und "Neulingen" reiste am Freitagnachmittag an und bezog ihre Zimmer.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Kreisjugendwart Andreas Wenisch starteten die 28 Teilnehmer mit einem gemeinsamen Abendessen. Anschließend berichtete Frau Ries, Redaktionsleiterin vom Main Echo, über Öffentlichkeitsarbeit in der Presse und stellte die neue Plattform „Unser Echo" vor. Der Abend klang in einer gemütlichen Runde im Feuerwehrhaus Rieneck aus, wo sich die Teilnehmer rege ausgetauscht haben. Am Samstagmorgen starteten die Seminarteilnehmer nach dem Frühstück mit dem Thema „Jugendflamme Stufe I bis III." Nach der Vorstellung der momentanen Richtlinien für die Jugendflammen durch KBI Georg Rumpel wurden die Teilnehmer in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Jede Arbeitsgruppe behandelte eine Stufe, um in Teamarbeit die jeweilige Stufe zu überarbeiten und sie dem aktuellen Wissens- und Sachstand der Feuerwehren anzupassen. In den jeweiligen Gruppen wurde rege diskutiert und auch sehr gute Ergebnisse erzielt. Die festgehaltenen Ergebnisse werden in einer Richtlinie zusammengefasst, so dass 2016 die Jugendflamme nach dem neuesten Stand durchgeführt werden kann.

Weiterlesen

Jugend Cup Main-Spessart 2014

1406025680 P1030117

1406025688 P1030175Am vergangenen Samstag konnte die Jugend mal wieder Zeigen was in ihnen steckt. Beim Jugend Cup haben 16 Manschaften teilgenommen. 
Die Jungs und Mädels mussten unter anderem einen Hindernislauf überwinden, Testfragen beantworten und einen Löschangriff aufbauen. 

Teilgenommen haben Jugendgruppen aus den follgenden Feuerwehren: 
Karsbach, Karlstadt, Frammersbach, Binsfeld, Rieneck, Wiesenfeld/Massenbuch, Rohrbach, Bischbrunn, Neuhütten, Krommenthal und Obersinn. 

Die Feuerwehr Karsbach reumte beim Jugend Cup die ersten drei Plätze ab. 

1. Platz: Karsbach 2 / 2. Platz: Karsbach 1 / 3. Platz: Karsbach 3

 

Jugendleistungsprüfung der Jugendfeuerwehr Frammersbach mit Gastgruppe aus Nordrhein Westfalen

Samstagmittag 03.05.2014 absolvierten in Frammersbach 11 Jugendliche die Bayerische Jugendleistungsprüfung, doch das besondere an dieser Abnahme war das nicht nur 5 Jugendliche von der Jugendfeuerwehr Frammersbach teilnahmen, sondern auch 6 Jugendliche aus dem Bundesland Nordrhein Westfalen von der Jugendfeuerwehr Glessen. Der Ort Glessen der zur Stadt Bergheim im Rhein-Erft-Kreis gehört liegt bei Köln. Der Kontakt zur Jugendfeuerwehr Glessen entstand über die Facebookseite der Jugendfeuerwehr Frammersbach, so das man sehen kann das man soziale Netzwerke auch mit etwas nützlichen Verbinden kann. So konnten die Jugendfeuerwehren sich untereinander austauschen und kamen so auf die grandiose Idee gemeinsam die Bayerische Jugendleistungsprüfung durchzuführen.

Weiterlesen

Kreisjugendvollversammlung in Adelsberg


Die Jugendfeuerwehr Main-Spessart hatte am Freitagabend, 04. April 2014 in der Adolphsbühlhalle Adelsberg ihre alljährliche Kreisjugendvollversammlung. Kreisjugendwart Andreas Wenisch konnte von einer guten Jugendarbeit im Landkreis Main-Spessart berichten, „mit 928 Jugendlichen in 104 Jugendgruppen der Feuerwehren Main-Spessarts, sind wir in Unterfranken sehr gut aufgestellt",. Einen großen Anteil an Mädchen gibt es auch zu verzeichnen so kann man sich mit 212 Mädchen sehen lassen. 17262 Stunden wurden in den Jugendgruppen im Jahr 2013 geleistet, so dass in jeder Feuerwehr des Landkreises im Schnitt 165 Stunden Jugendarbeit abgeleistet wurden.

Weiterlesen

Ökologisch sozialen Projekt für die Jugendflamme

1395608540 jugend partensteinDie Jugendfeuerwehr Partenstein pflanzte am Samstag im Rahmen eines ökologisch sozialen Projektes für die Jugendflamme, junge Bäume.im Gemeindewald Partenstein.

Die zehn Jugendlichen und Ihre drei Jugendwarte pflanzten in der Verlängerung des Roßbachtales 150 Bergahorn-Setzlinge und 50 Erlen Setzlinge. Gemeindeförster Gregor Wobschall erklärte zu Beginn wieso gerade diese Baumarten in dieser Waldabteilung gepflanzt werden. 

Weiterlesen