Tagesausbildung für angehende Gerätewarte

1389047435 geraetewart herbst 2013

Am Samstag wurde eine Eintagesschulung für angehende Gerätewarte in Gemünden abgehalten. 17 Teilnehmer konnten am späten Nachmittag ihre Teilnehmerbestätigungen entgegen nehmen. Der heutige Gerätewart muss sich immer mehr mit Bürokratie , Verordnungen und Vorschriften herum schlagen. Daher wurden den Teilneher einen Überblick vermittelt welche Prüfvorschriften , Wartungsintervalle sie einzuhalten haben.

Praxisnahe wurde dann auch die Stationsausbildungen durchgeführt. Unter anderen wurde die Reparatur von wasserführende Armaturen gezeigt, auch die Leiterprüfung und andere prüfpflichtige Geräte wie Haltegurt und Feuerwehrleinen wurde dem Teilnehmer vermittelt. Bei einer anderen Station wurden Tricks und Tipps bei den elektrische Verbraucher in der Feuerwehr vermittelt. Ein besonderen Wert wurde auf die Wartung und Pflege von Fahrzeugen und Feuerlöschkreiselpumpen gelegt.

Kreisbrandmeister Artur Väth wurde unterstützt von Martin Endres (Lohr), Wolfgang Bayer (Gemünden), Christian Dornbusch (Homburg), Andreas Schwab (Oberndorf) und Kreisbrandinspektor Peter Schmidt.

Es nahmen Teil: Wolfgang Amrhein (Rieneck) Jochen Ebert , Steffen Schillinger (beide Waldzell) Helmut Ebert und Stefan Ebert (beide Steinfeld) Stefan Fenn (Gambach) Christian Gesell ( Steinmark) Oliver Heilmann und Andreas Stadler (beide Langenprozelten) Julian Meder (Wyersfeld) Müller Michael (Rettersheim) Peter Oetzel und Benedict Rottmann (beide Marktheidenfeld) Engelbert Reusch (Schonderfeld) Philipp Schäfer (Adelsberg) Egon Witrhmann und Lukas Wirthmann (beide Gössenheim)

Text/Bild: Arthur Väth