Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus in Marienbrunn

1415040567 DSC 1055

Ein weiterer Meilenstein in der Agenda 2020 der Feuerwehren der Stadt Marktheidenfeld wurde heute im Stadtteil Marienbrunn ins Rollen gebracht. Beim offiziellen Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus in Marienbrunn übergab der federführende Kommandant Michael Rohm mit seinem Stellvertreter Bernhard Nees den Stadteilkommandanten Björn Knorr und Daniel Buller einen gravierten Spaten, der symbolisch an diesen geschichtsträchtigen Tag erinnern soll.

Erste Bürgermeisterin Helga Schmitt-Neder freute sich, dass es nun, nach einer etwas längeren Planungsphase endlich Los gehen kann. Rund zehn Millionen Euro will die Stadt Marktheidenfeld in den kommenden Jahren in den Brandschutz ihrer Feuerwehren investieren berichtet sie.

Nachdem vor wenigen Wochen in Altfeld der Bau des Feuerwehrgerätehauses begonnen hatte, sind mittlerweile schon die ersten Außenwände zu erkennen. Auch die Kreisbrandinspektion die durch Kreisbrandrat Manfred Brust und Kreisbrandinspektor Bertram Werrlein vertreten war wünschte dem Verlauf der Bauarbeiten gutes Gedeihen.

DSC 1037Architekt Bernd Müller nannte kurz ein paar Eckdaten zum Bauprojekt:

Die Grundstücksfläche mit Bürgerhaus beläuft sich auf 1.728,00m² davon wird die Nutzungseinheit 144,50m² betragen. Das Projekt in Marienbrunn ist mit rund 460.000€ veranschlagt. Seitens der Regierung von Unterfranken kann mit einer Summe von 93.000€ als Fördersumme gerechnet werden.

Die Verantwortlichen der Wehr luden im Anschluss die anwesenden Bürger des Ortes sowie die anwesenden Stadtratsmitglieder zu einer kleinen Brotzeit ins Bürgerhaus ein.

Weitere Bilder zur Veranstaltung unter www.feuerwehr-marktheidenfeld.de