Über 100 Maschinisten in der Fahrsicherheit geschult

1406023412 14.06.28-Fahrsicherheit-43

Seit 2012 bietet die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) ein Fahrsicherheitstraining für Maschinisten der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern an. Den größten Teil der Ausbildungskosten übernimmt dabei der KUVB, der restliche Teil wird von den Kommunen getragen. Ziel dieser Ausbildung ist, dass die Maschinisten ihr Fahrzeug kennen lernen. Sie sollen ein Gefühl für die Länge, die Breite, das Lenkverhalten und die Bremsleistung entwickeln. Dadurch soll in erster Linie erreicht werden, dass gefährliche Situationen bei den Fahrten mit Feuerwehrfahrzeugen erst gar nicht entstehen.

Gerne nehmen die Feuerwehren die an gebotenen Ausbildungen war.

2012 hat der KUVB fünf Termine angeboten, und alle Plätze waren belegt, dabei wurden 60 Maschinisten aus 30 Feuerwehren geschult.
Nur einen Termin bot der KUVB 2013 an. Daraufhin hat der Bezirksfeuerwehrverband Unterfranken für einen weiteren Termin die Unkosten übernommen. So konnten im vergangenen Jahr trotzdem 24 Maschinisten aus 12 Feuerwehren ausgebildet werden.
24 weitere Maschinisten aus 12 Feuerwehren haben im Jahr 2014 das Training beendet. Insgesamt sind das 108 Fahrzeugführer aus 54 Feuerwehren die von dieser Maßnahme des KUVB bisher profitiert haben.

Im Landkreis Main- Spessart haben die Feuerwehren dabei den großen Vorteil, dass wir mit der Fahrschule Kohlmann aus Karlstadt einen Ausbildungsveranstalter direkt im Landkreis haben. Dadurch sind die Anfahrzeiten für alle gut machbar.

Richard Kohlmann vermittelt in einer Theoriestunde das notwendige Grundwissen und das Verhalten auf dem Übungsplatz sehr anschaulich. Dieser Teil der Fahrerausbildung findet in der Feuerwache Lohr statt. Die FF Lohr organisiert auch die Verpflegung für die Kaffee- und Mittagspause.

Nach der Theorie am Morgen beginnt der praktische Teil auf dem Parkplatz von Bosch- Rexroth in der Bürgermeister-Dr.-Nebel-Straße. Zunächst wird der „toten Winkel" angesprochen. Mit einfachen Mitteln stellt Richard Kohlmann diesen wichtigen Sicherheitsaspekt dar. Danach geht es an die 6 Fahrmanöver die reihum nacheinander absolviert werden.

1406023601 14.06.28-Fahrsicherheit-17- Slalom fahren, vorwärts und rückwärts
- Wenden im Viereck
- seitliches Versetzen und abschätzen des Radstandes
- einparken in Parklücken vorwärts und rückwärts
- einschätzen der Fahrzeugabmessung beim abbiegen
- zielgerechtes Halten (Brems- und Kupplungsarbeit)

Nach der Mittagspause beginnen die dynamischen Fahrübung mit
- der Darstellung der Fliehkraft beim Fahren in der Kreisbahn
- der Gefahrenbremsung,
- und der Bremsung auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen,

Mit der Feedback- Runde endet das Fahrsicherheitstraining. Bisher gab es nur positive Rückmeldung. So bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Jahren noch viele Teilnehmer in den Genuss dieser Ausbildung kommen.

Herzlichen Dank an Fahrschule Kohlmann und an Richard Kohlmann persönlich für den großen Einsatz, an die Firma Bosch- Rexroth für die kostenfreie Überlassung des Übungsplatzes und an die FF Lohr für die Unterstützung.