Chlorgas fordert rund 130 Einsatzkräfte in Erlach

platzhalter ffw

Am Abend des 05.08 kam es in Erlach a.Main zu einem Chlorgasaustritt im dortigen Wasserwerk. Gegen 22 Uhr wurden mit dem Alarmstichwort: THL Chemie (Gas Austritt) zahlreiche Feuerwehren des Landkreises sowie die Feuerwehrschule aus Würzburg von der ILS WÜ alarmiert. Grund hierfür war ein defektes Sicherheitsventil in der Wasserversorungsstation.

Das besagte Ventil hat die Aufgabe, dem Wasser das teilweise von dort aus eine lange Reise bis nach Würzburg antritt, Chlor bei zu mischen um es frisch zu halten.

Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr durch das austretende Gas, da es sich nur im inneren der Station ausbreitete.

Die Feuerwehr drang mit Spezialausrüstung in das Gebäude vor und konnte das defekte Ventil schnell ausfindig machen und abstellen. Zur Vorsicht wurde um die Wasserstation das eventuell austretende Gas mit feinem Wassermengen niedergeschlagen.

Gegen 00:30 Uhr wurde der Einsatz durch Kreisbrandrat Manfred Brust beendet.

Im Einsatz waren Kräfte aus: Erlach, Lohr, Urspringen, Marktheidenfeld, Waldzelt sowie der AC-Zug Main-Spessart, WF- Bosch Rexroth und die Feuerwehrschule Würzburg.

Bild: Kein Einsatzbild