Vermisstensuche mit glücklichem Ausgang – 56-Jährige aufgefunden

brand platzhalter

GRÄFENDORF OT WEICKERSGRÜBEN, LKR. MAIN-SPESSART. Eine groß angelegte Suchaktion mit Polizieihubschrauber, Feuerwehr, Rettungshundestaffel und Polizei hat am Sonntagmorgen ein glückliches Ende gefunden. Bis in den frühen Morgen suchten Einsatzkräfte nach einer 56-Jährigen, die seit Samstagnachmittag spurlos verschwunden war. Als die Einsatzmaßnahmen in den Morgenstunden vorläufig beendet wurden, fand ein Helfer der Rettungshundestaffel auf dem Heimweg die Vermisste bei Hammelburg. Abgesehen von einer Unterkühlung war sie wohlauf. Beamte der Hammelburger Polizei brachten die 56-Jährige nach Hause.

Die Frau aus dem Gräfendorfer Ortsteil Weickersgrüben wurde am Samstagnachmittag letztmalig zu Hause gesehen. Die Familie suchte zuerst selbst in ihrer Gemeinde und an bekannten Plätzen nach der Vermissten. Als die Suchmaßnahmen keinen Erfolg zeigten, verständigten die Angehörigen gegen 19:00 Uhr die Polizei.

Nicht auszuschließen war, dass sich die Frau auf Grund ihrer gesundheitlichen Verfassung in einer hilflosen Lage befand. Die Polizeistation Gemünden leitete in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Lohr am Main sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein und wurde dabei durch Streifenbesatzungen aus Marktheidenfeld und Hammelburg unterstützt. Auch ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Gräfendorf, Michelau, Gemünden, Weikersgrüben sowie Rettungskräfte des BRK und der DLRG waren bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

Ein Polizeihubschrauber übernahm die Absuche aus der Luft. Am Boden beteiligten sich auch Helfer der BRK-Rettungshundestaffel an der Suche nach der Frau. Die Suchmaßnahmen blieben zunächst leider vergebens und es gab keine neuen Erkenntnisse, wo sich die 56-Jährige aufhalten könnte. Nachdem alle in Frage kommenden Örtlichkeiten abgesucht waren, wurde gegen 02:30 Uhr die Suche vorläufig abgebrochen. Dennoch kam es letzten Endes zu einem glücklichen Ausgang.

Zu verdanken ist dies einem Rettungshundeführer, der die Gesuchte kurz nach 03:00 Uhr bei Hammelburg an einer Ampelkreuzung entdeckte. Der Retter erkannte sofort, dass es sich um die Frau handelte, die er mit den übrigen Einsatzkräften die Nacht über vergeblich gesucht hatte. Er brachte die Unterkühlte sofort zur Polizeiinspektion Hammelburg. Dort stellten die Einsatzkräfte erleichtert fest, dass die Vermisste die Stunden im Freien abgesehen von der Unterkühlung unbeschadet überstanden hatte. Nach kurzer medizinischer Versorgung durch das BRK brachte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg die 56-Jährige nach Hause zu ihrer erleichterten Familie.