Küchenbrand fordert eine Verletzte – Kripo führt Brandermittlungen

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Bei einem Wohnhausbrand am Mittwochmorgen ist eine 78-Jährige verletzt und zur Behandlung in eine Klinik gebracht worden. Die übrigen Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Die Ursache des Feuers ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Ein Anwohner hatte gegen 09.30 Uhr über Notruf den Brand in dem Mehrfamilienhaus im Brunnwiesenweg mitgeteilt. Als die Feuerwehr und die Beamten der Polizeiinspektion Lohr am Main an der Adresse eintrafen, drang Rauch aus den oberen Fenstern des Gebäudes. In der Wohnung der Geschädigten im ersten Obergeschoss war im Bereich der Küche aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die örtliche Feuerwehr löschte die Flammen zügig ab und bekämpfte auch die aufkommenden Glutnester.

Die Mieterin der Wohnung hatte mittelschwere Verletzungen erlitten und wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht. Die übrigen Bewohner des Anwesens wurden teilweise medizinisch betreut, blieben allerdings glücklicherweise unverletzt. In der Wohnung war ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstanden. Die Brandermittlungen führt die Kripo Würzburg.