Ultraleichtflugzeug abgestürzt – Pilot kam ums Leben

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Montagnachmittag stürzte ein Ultraleichtflugzeug während des Starts auf dem Flugplatz bei Karlstadt ab. Der Pilot kam dabei ums Leben. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die ersten Ermittlungen zur Absturzursache.

Gegen 14:40 Uhr hob ein Mann mittleren Alters mit seinem Ultraleichtflugzeug von der Startbahn des Karlstädter Flugplatzes ab. Nur Sekunden nach dem Start stürzte das Sportflugzeug in die Tiefe und bohrte sich in einen angrenzenden Acker. Die Maschine fing durch den Aufprall sofort Feuer. Der Pilot, der nach bisherigen Erkenntnissen alleine unterwegs war, kam bei dem Unfall ums Leben. Die genaue Identität des Mannes, sowie die Unfallursache sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Vor Ort eingesetzt waren neben Rettungsdienst und Notarzt die örtlichen Feuerwehren und ein Polizeihubschrauber.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden Luftfahrtsachbearbeiter zur Untersuchung der Absturzursache hinzugezogen.

Foto: Symbolfoto