Lehrgang für Träger von Chemikalienschutzanzügen

Die Freiwilligen Feuerwehren Gemünden, Karlstadt, Marktheidenfeld und Lohr sowie die Werkfeuerwehren Bosch Rexroth und Gerresheimer Glas in Lohr verfügen Chemikalienschutzanzüge (CSA).

Jährlich wird vom Kreisfeuerwehrverband ein Grundlehrgang für Träger von CSA bei der Feuerwehr in Lohr angeboten.

Werden bei Transportunfällen oder anderen Schadensereignissen giftige, gefährliche Stoffe frei, müssen die Einsatzkräfte im direkten Gefahrenbereich mit besonderen Schutzanzügen ausgerüstet werden, die gegen diese Stoffe resistent sind. Das Atemschutzgerät wird dabei innerhalb des Anzugs getragen, die Einsatzkraft ist von der Umgebung luftdicht isoliert. Zur Verständigung untereinander und mit dem Führungsdienst wird ein Funkgerät im Anzug getragen. Die mit CSA ausgerüsteten Kräfte arbeiten im abgesperrten Bereich und haben als Aufgabe Abdichten, Auffangen oder Umfüllen des gefährlichen Stoffes. Die Menschenrettung steht hierbei immer im Vordergrund.

Lehrgangsleiter, Kreisbrandmeister Joachim Mantel überreichte die Teilnahmebestätigungen und überbrachte im Namen von Kreisbrandrat Peter Schmidt, die Grüße der Kreisbrandinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes.

Als Ausbilder von der Feuerwehr Lohr wirkten mit: Joachim Mantel, Steffen Heilmann, Sebastian Mademann, Aljoscha Holitzka, Jürgen Väthjunker und Jonas Heilmann. Die Verpflegung wurde vom Atemschutzteam organisiert.

Die Teilnehmer: 

Gerresheimer

Imhof

Steffen

Gemünden

Stadler

Andreas

Gemünden

Blaschofski

Fabian

Gemünden

Strohmenger

Stefan

Lohr

Schmidt

Patrick

Lohr

Hübner

Andreas

Marktheidenfeld

Hennig

Timo

Marktheidenfeld

Barthel

Sebastian

Bosch Rexroth

Mandrys

Steven